30 Dezember 2015

An der Maas II: Abstecher nach Baarlo

War Steyl das Klosterdorf, so wartet Baarlo gleich mit einem anderen Superlativ auf und nennt sich Kasteeldorp,Schlossdorf. Ganze 6 (Wasser)Schlösser gibt es hier!
 
Vom Fähranleger sind es über eine gemütliche Straße entlang saftiger Wiesen und Weiden nur wenige Minuten bis nach Baarlo, das scheinbar durch Dünen vor dem Maashochwasser geschützt werden soll. So habe ich mir beim Anblick der "Warften" wenigstens zusammengereimt - ich fühlte mich an eine Hallig erinnert.
Die Ortseinfahrt ist interessant gestaltet, was der Brezelbogen bedeutet, hat sich mir jedoch zunächst nicht erschlossen, das musste ich erst zu Hause nachlesen. 
Also, Baarlo ist nicht nur Kasteel-, sondern auch noch Knopendorp = Knotendorf! 
Ein japanischer Künstler hat sich hier Anfang der 1960er Jahre in einem der Schlösser nieder- und überall seine Knotenskulpturen hinterlassen. 



Mitten im Ort liegt, von einem Wassergraben umgeben, das Kasteel de Erp, ursprünglich eine alte Burg von ca. 1200. Was hier so wunderschön aussieht, roch leider nicht so. Das Wasser war brackig und stank derart übel, dass ich rasch das Weite suchte und mich auf dem Weg zu meinem nächsten Ziel (An der Maas III) machte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten